Spabrücker zu Besuch im Landtag

 

30 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Spabrücken und Umgebung nutzten die Gelegenheit, auf Einladung der CDU-Abgeordneten Julia Klöckner den rheinland-pfälzischen Landtag zu besichtigen und Einblicke in den dortigen politischen Betrieb zu erlangen. Organisiert hatte die Fahrt die stellvertretende Ortsvorsitzende Petra Ender. Julia Klöckner sorgte für ein Mittagessen, den Besuch im Landtagsplenum.

Auch ließ es sich die CDU-Landeschefin nach der Plenarsaalbesichtigung der Gruppe nicht nehmen, mit den Bürgerinnen und Bürgern aus ihrem Wahlkreis zu einem längeren Gespräch zusammenzukommen. In diesem berichtete sie aus erster Hand von der Landtagsarbeit, konnte auch in Sachen Regierungsbildung in Berlin ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Ebenso wurden Anliegen aus der heimischen Orts- und Verbandsgemeinde angesprochen und intensiv diskutiert. In einer offenen Runde hatten die Teilnehmer zudem Gelegenheit, Fragen an die heimische Abgeordnete zu richten. Vor allem das Thema Leben in den Dörfern beschäftigte die Gruppe. Die Schulen müssen im Ort bleiben, die Straßen ausgebaut, für den Arzt gesorgt und Pflege wohnortnah ausgebaut werden. "Sonst bleiben die alten Menschen alleine zurück, weil die Jungen dahin ziehen, wo sie schnelles Internet haben und flott zur Arbeit kommen", so Julia Klöckner, die für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land wirbt und eine Kommission fordert, die die aktuelle Situation beleuchtet, um passgenauen Zukunftsinitiativen zu entwickeln.
Abgerundet wurde der Besuch mit einem Gang über den Mainzer Weihnachtsmarkt am Dom.
Anlage/Bild: Im Abgeordnetengebäude des Landtags: CDU-Wahlkreisabgeordnete Julia Klöckner (4 v. rechts., erste Reihe) zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Spabrücken.