Julia Klöckner wirbt mit ihrem Kostüm für Europa

„Mainz wie es singt und lacht“ - auch in diesem Jahr schunkelt die heimische Abgeordnete und CDU-Landeschefin mit ihren Gästen in Mainzer Schloss wieder mit. Und wie jedes Jahr haben sich das „Nähstübchen Egert“ und die Politikerin etwas ausgedacht für Julia Klöckners Kostüm, eine besondere Botschaft.

 
Julia Klöckner: „Seit vielen Jahren schneidert Margret Egert aus Argenschwang meine Kostüme. In diesem Jahr steht der europäische Gedanke im Zentrum. Stimmen, die für Populismus statt Freiheit sprechen, werden lauter. Wir müssen uns wieder mehr auf unsere gemeinsamen, europäischen Grundfesten besinnen. Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Freiheit und Toleranz sind das Fundament unseres friedlichen Zusammenlebens und müssen es auch bleiben. Zusammen statt getrennt - Gemeinsamkeit statt Abschottung. Deshalb sind auch alle Flaggen der europäischen Mitgliedstaaten gut festgenäht - kein Exit …“
 
Das glitzernde, europablaue Kostüm trägt die Fahnen der EU-Mitgliedsländer, sowie die goldenen Europasterne.Im Haar hat Julia Klöckner speziell die deutsche und die französische Fahne als Zeichen der besonderen Freundschaft beider Länder, zumal im Bad Kreuznacher Kurhaus beide Nationen sich das erste Mal nach dem Krieg friedlich getroffen haben. Als Handtasche fungiert eine große Euromünze - und der „Lichtschalter für die kleinen Lichter, die Europa zum Strahlen bringen, liegt unter Griechenland“, schmunzelt Julia Klöckner.
 
Zu ihren Gästen zählen der Kanzleramtminister Peter Altmaier, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, der Innenminister aus Baden-Württemberg Thomas Strobel, Bundestagsabgeordnete und Landtagsabgeordnete aus Rheinland-Pfalz sowie die Naheweinkönigin Pauline Bamberger.

 

kostuem 1 kostuem 2