Am 26. April: Julia Klöckner bei "Maischberger"

In der ARD-Sendung "Maischberger" diskutiert die Moderatorin am 26. April unter anderem mit Julia Klöckner über das Thema: "Türken in Deutschland: Immer noch Bürger 2. Klasse?"

Die CDU-Landeschefin von Rheinland-Pfalz unterstützt die Forderung nach einer kritischen Überprüfung des Doppelpasses, auch als Konsequenz aus dem türkischen Referendum. "Wir erleben jetzt Menschen, die von unserem freien, offenen Land profitieren, aber dem Regimeumbau in der Türkei zujubeln", beklagt die stellvertretende CDU-Parteivorsitzende. "Eine geteilte Loyalität ist immer schwierig", analysiert Julia Klöckner. Niemand solle glauben, dass mit der doppelten Staatsbürgerschaft Integration schneller gelinge.

Die Sendung beginnt um 23.30 Uhr.

"Marie Curie": Sondervorstellung mit der international ausgezeichneten Bad Kreuznacher Drehbuchautorin Andrea Stoll

Dienstag, 2. Mai, 19.30 Uhr, Kino Cineplex - Julia Klöckner interviewt Autorin und Filmemacherin Andrea Stoll und Bad Kreuznacher Kinounternehmer Hans-Georg Sawatzki

Es ist schon etwas Besonderes, eine berühmte Buchautorin und Filmemacherin in der eigenen Stadt zu haben. Dr. Andrea Stoll ist international ausgezeichnet worden für ihre Bücher und Filme. So auch für den Film "Marie Curie". Warum nicht eine Sondervorstellung des Filmes im Bad Kreuznacher Kino anbieten und die heimische Filmautorin gleich dazu einladen, wo bekommt man das schon geboten? Selten genug, dachte sich die Abgeordnete Julia Klöckner und brachte Andrea Stoll und den Kinounternehmer Hans-Georg Sawatzki zusammen.

Porträt "Frauen in der Politik" - hier den Film ansehen!

Mit Reinhold Beckmann auf dem Fahrrad durchs Naheland - Fernsehmacher besuchte Julia Klöckner

„Frauen an der Macht“ heißt eine Dokumentation, die der ARD-Journalist, Sportmoderator und Talkmaster Reinhold Beckmann produziert hat. Dabei begleitete er drei Frauen aus unterschiedlichen Parteien: Linke-Politikerin Wagenknecht, SPD-Politikerin Schwesig und von der CDU die Bad Kreuznacher Abgeordnete und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner.